Rezension – Grimme Herzen (mit Spielbericht)

Es gibt sie noch, diese Abenteuer, die man einmal durchliest und dann direkt losspielen kann. Die Heldenwerk Abenteuer für Das schwarze Auge 5 sollen eben solche Abenteuer sein und der neuste Teil der Reihe "Grimme Herzen" wird diesem Anspruch gerecht. Ich habe das Abenteuer einen Tag nach Erscheinen geleitet und meine Erfahrungen im heutigen Blog Artikel zusammengefasst.

Advertisements

Zweite Trierer Rollenspiel Convention

Zum zweiten Mal lud die Fachschaft Philosophie der Universität Trier am 25.01.2018 zur Trierer Rollenspiel Convention (TRICON) ein. An den Erfolg der Veranstaltung aus dem letzten Jahr konnte angeknüpft werden und es waren alte und vor allem einige neue Gesichter an den Spieltischen zu sehen. Ich selbst bot diesmal auch eine Runde an und entdeckte so meine Liebe für Das schwarze Auge wieder. Ein paar Eindrücke von der Veranstaltung und meine Gedanken zu DSA5 gibt es im heutigen Blog Artikel zu lesen.

Belohnungen im Rollenspiel

Seit meiner letzten Spielrunde DSA5 treibt mich die Frage um, wie Belohnungen als Motivationsfaktor im Rollenspiel eingesetzt werden können. Ist das Erleben einer spannenden Geschichte Belohnung genug? Wie wichtig sind Erfahrungspunkte und die Weiterentwicklung der Charaktere? Hat Gold tatsächlich eine so große Anziehungskraft oder können nur magische Artefakte wirklich reizen? Und zwischen all diesen Überlegungen treibt mich vor allem eine Frage um: Wie motiviere ich eigentlich meine Spieler und ihre Charaktere beim schwarzen Auge?

Mit featherandsword nach Duskwall

Als etwas verspäteter Abschluss der Artikelserie zum Jubiläum der Drachenzwinge gibt es, heute den Spielbericht samt Rezension zu John Harper's Rollenspiel: Blades in the Dark. Wir haben uns nach Doskvol begeben und sind als mysteriöser Kult in die Unterwelt der Stadt im Zwielicht eingetaucht. Wie uns der Besuch in einer Welt nach dem Kataklysmus gefallen hat, lest ihr im heutigen Blog Artikel.

Meine Vergessenen Reiche

Nächste Woche starte ich mit einer neuen Spielrunde Dungeons and Dragons. Seit Jahren geht es dabei zum ersten Mal wieder in die Vergessenen Reiche. In meinem Artikel fasse ich zusammen, wie ich Faerûn als Fantasy-Setting verstehe, wie ich die Rolle von Abenteurern sehe und was ich mir von meinen Spielern und ihren Charakteren erwarte. Der Beitrag ist darauf ausgelegt, dass er auch von Neueinsteigern in unser schönes Hobby gelesen werden kann.

Mit featherandsword Beyond the Wall – Fazit

Mit insgesamt drei Spielabenden ist unser Ausflug in unsere ganz eigene Welt hinter der Mauer jetzt abgeschlossen. Mit wenig Vorbereitungszeit und viel Kreativität auf Spielleiter- und vor allem Spielerseite, haben wir ein spannendes Abenteuer erlebt, an das ich immer gerne zurückdenken werde. Für mich und meine Mitspieler hat "Beyond the Wall" funktioniert. Was wir erlebt haben und wie das Regelwerk insgesamt abschneidet, lest ihr im heutige Blogartikel.