Mit featherandsword in die Sechste Welt – Fazit und Spielbericht

Teil eins meines Aufbruchs in "Neue Welten" ist zu Ende gegangen und ich blicke zurück auf meine Erfahrungen mit Shadowrun in der fünften Edition. Leider ist es bei nur einem Spielabend geblieben und trotzdem denke ich, dass ich einen sehr guten Einblick in Spielwelt und Regeln erhalten habe. Warum mir diese Erfahrung positiv in Erinnerung bleiben wird und ich trotzdem nicht so bald in die sechste Welt zurückkehren werde, lest ihr in meinem Fazit. Außerdem habe ich den Spielabend kurz in einem Abschnitt zusammengefasst.

Mit featherandsword in die Sechste Welt – Das Team und der Job

Ich stelle die Runner und den Job vor, den meine Spieler und ich bei unserem gemeinsamen Ausflug in die Sechste Welt, die Welt von Shadowrun, erledigen wollen. Dazu gibt es ein Dossier plus Charakterbogen für jeden der vier Shadowrunner und ein kurzes Missionsbriefing. Das Team soll während eines Raves in einer alten Industrieanlage in einen gesicherten Raum eindringen und dort etwas rausholen. Aber selten ist ein Run so einfach, wie er auf dem Papier klingt.

Mit featherandsword in die Sechste Welt – Legwork

Vor dem Run kommt die Beinarbeit. Und das ist bei Rollenspielrunden genauso: erst wird vorbereitet, dann gespielt. Aber manchmal übertreibt man es mit der Vorbereitung und aus Spaß am Spiel wird auf einmal Arbeit. Das ist mir letztes Wochenende passiert. Warum das Wochenende trotzdem super war, lest ihr im Beitrag.